Kleinkunst-Programm

10 Jahre „Hebebühne“ – die Kleinkunstbühne in Straßdorf

Vor 10 Jahren wurde die ehemalige Autowerkstatt von Rolf Irtenkauf zu einer rustikalen Bar umgebaut. Die Räumlichkeit wurde nur wenig verändert – hauptsächlich wurde eine große Bar und die Bühne eingebaut.

Nur wenige Monate später standen die ersten Künstler auf der neuen Bühne – in den ersten Jahren gab es monatlich eine Vorstellung – ab 2013 fanden meist zwei bis drei Vorstellungen pro Monat statt. Im kommenden Jahr werden wir unsere 150. Kleinkust-veranstaltung feiern können!

Einzigartige Auftritte in einer ganz persönlichen Atmosphäre: Das macht unsere Bühne aus! Bei uns finden Sie die absolute Nähe zwischen Publikum und Künstlern. Bei 80 Plätzen sind Sie immer ganz nah dran und die Veranstaltungen werden zu einem besonderen Erlebnis, fast wie eine Privatvorstellung für Sie und Ihre Freunde.

Bei uns präsentiert sich Kleinkunst von ihrer schönsten Seite: mit Charme, persönlichem Touch und im Ganz-nah-dran-Format! Hier heißt es “Vorhang auf” für große Kunst auf kleiner Bühne, für moderne Stand-Up Comedy, hochkarätiges Kabarett, beschwingende Musik und Entertainment vom Feinsten - Präsentiert von hervorragenden Künstlern.

Sie sitzen gemütlich an Bistro-Tischen – nach der Vorstellung können sie gerne noch länger sitzen bleiben, entspannt noch etwas trinken und sich über die vergangenen Stunden unterhalten.

Seit September öffnen wir die Bühne 1 Stunde vor der Vorstellung und sie können sich in Ruhe am umfangreichen Buffet bedienen.

Wir freuen uns auf ihren Besuch! Kartenreservierungen nehmen wir gerne über unser Telefon 07171-4950581 oder über unsere Homepage entgegen. Sie werden an der Tür abgeholt und zu ihren reservierten Plätzen geführt.

Die Hebebühne eignet sich auch hervorragend für Familienfeiern und Firmenevents – die einzigartige „Werkstatt-Kleinkunstbühnen-Atmosphäre“ verzaubert jedes Fest. Unsere Küche wird sie mit ausgefallenen und spannenden Ideen begeistern!

... unser Programm im Dezember ...

Sonntag, 22. Dezember - "Herr Diebold und Kollegen mit Gesa" - Weihnachts-Special

Sonntag, 22. Dezember - "Herr Diebold und Kollegen mit Gesa" - Weihnachts-Special

"Herr Diebold und Kollegen" mit der bezaubernden "Gesa"

Alle Weihnachtslieder die sie kennen - hören sie an diesem Abend ganz neu und anders - auf schwäbisch!

Ein ganz besonderer, besinnlicher Abend am 4. Advent - so kann Weihnachten kommen!

Diese Veranstaltung ist schon Kult bei uns - und immer ausverkauft :-) - also rechtzeitig reservieren!

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und ab 17 Uhr gibt es original bretonische Crepes, ein umfangreiches Salatbuffet und weitere Köstlichkeiten für 10,50 €/Person - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im Januar 2020 ...

Sonntag, 19. Januar - "Tournee Theater Stuttgart" - Illusionen einer Ehe

Sonntag, 19. Januar - "Tournee Theater Stuttgart" - Illusionen einer Ehe

"Tournee Theater Stuttgart" - Illusionen einer Ehe

Erleben Sie mit "ILLUSIONEN EINER EHE" ein sehenswertes, ebenso hintergründiges wie leichtfüßiges Theaterstück rund um die Themen Liebe und Treue, Freundschaft und Vertrauen, Wahrheit und Illusionen.

Mit "Illusionen einer Ehe" bietet Eric Assous französisches Boulevardtheater von gehobenem Niveau. Vom ersten Augenblick fesselt das Stück, macht manchmal richtig schwindlig und bleibt spannend bis zum Schluss. Dem Zuschauer wird das Gefühl vermittelt, Zeuge einer heimlich installierten Überwachungskamera zu sein - kein Schauspiel, sondern ein "Live act".

Ada und Felix sind nicht mehr ganz frisch verheiratet, aber glücklich. Eigentlich. Doch nun lockt die Neugier-de, der Ausbruch aus dem Ehe-Einerlei. Sie will von ihm wissen, wie viele Seitensprünge er sich während der Ehe geleistet hat. Eine heikle Frage, die den trauten Ehemann nicht nur in Verlegenheit, sondern auch in au-ßerordentliche Rage versetzt. Schließlich gibt er zwölf, meist sehr kurzlebige Begegnungen zu. Im Gegenzug gesteht Ada einen einzigen Seitensprung, der aber immerhin neun Monate andauerte.

Felix ist fassungslos über die Untreue seiner Frau und will alles über seinen Nebenbuhler wissen. Sie ist je-doch um nichts in der Welt bereit, den Namen dieses "Einzigen" preiszugeben. War es am Ende Felix' bester Freund Erik, mit dem Ada regelmäßig Tennis spielt? Als Erik zufällig anruft, wittert der gehörnte Ehemann seine Chance und lädt ihn kurzerhand zum Mittagessen ein, bei dem der arme Erik gehörig in die Mangel genommen wird. Felix' Absicht ist klar: er tut alles, um in Erik den geheimnisvollen Liebhaber dingfest ma-chen zu können. Weniger scheint es ihm um die Wahrheit zu gehen als um die Lust an einem positiven Be-fund; ihn treibt nicht nur die verletzte Liebe des Gatten, sondern kriminalistische Neugierde. Ada hingegen agiert undurchsichtig, stachelt den Verdacht immer wieder an, um sich gleich darauf zu distanzieren, während dem unfreiwilligen Mitspieler Erik die Situation immer peinlicher wird. Als Erik schließlich gegangen ist, ahnt man, dass die Ehe von solchen Spielen mit wehrlosen Dritten lebt, dass es nicht das erste, nicht das letzte Spiel seiner Art gewesen ist.

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im Februar 2020 ...

Sonntag, 09. Februar 2020 - "Liverpool 8"

Sonntag, 09. Februar 2020 - "Liverpool 8"

"Liverpool 8"

Die Zeit der "Beatles" wird wieder wach - mit "Liverpool 8" haben wird eine tolle Revival-Band engagiert, die sich ausschließlich auf die Beatles spezialisiert hat. Die 4 Profi-Musiker werden das Flair der 60er Jahre in unsere Hebebühne zaubern.

Ein Abend zum Träumen, Tanzen, Genießen, Abrocken ........ - ein ganz besonderer Abend :-)

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Sonntag, 23. Februar - "Alois Gscheidle" - s´ghert gscheid kehrt

Sonntag, 23. Februar - "Alois Gscheidle" - s´ghert gscheid kehrt

„s’ghert gscheid kehrt“

Mit „s’ghert gscheid kehrt“ präsentiert der fernsehbekannte Kabarettist Alois Gscheidle sein zweites Programm. Auch dieses mal erwartet das Publikum ein „Schwäbisches Kabarett zum Anfassen“. Bewusst sucht der Alois immer wieder den engen Kontakt zum Publikum und erweitert gerne die Bühne durch sein Spiel mitten in die Zuschauer. Jeder Abend mit Alois Gscheidle ist deshalb ein bisschen anders. Spontanität und Improvisationen sind seine bevorzugten Werkzeuge, mit denen er über die Bühne und durch die Reihen „fegt“.

Für den Zuschauer scheint es als wären an diesem Abend viele Künstler auf der Bühne – dabei ist es nur einer: Alois Gscheidle! Durch blitzschnellen Requisitenwechsel schlüpft er in ganz unterschiedliche Charaktere und beweist so seine große Vielfältigkeit.

In seinem Programm „s’ghert gscheid kehrt“ räumt er mit allerlei schwäbischen Vorurteilen auf. Dabei kehrt er nicht nur durch die schwäbische Kehrwoche in seinem unwiderstehlich erotischen Minikleid sondern setzt auch mit esoterischer Gründlichkeit Glanzpunkte. Als Straßenkehrer der Stadt wechselt er kurzzeitig sogar auf den Rathauschefsessel und macht „große“ Politik. Aber schon bald merkt er, wo wirklich „gscheid kehrt ghert“!

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im März 2020 ...

Sonntag, 15. März 2020 - "Pfefferle und Zipperle" - Woisch no?

Sonntag, 15. März 2020 - "Pfefferle und Zipperle" - Woisch no?

"Pfefferle und Zipperle"

Jeder für sich seit vielen Jahren erfolgreich als Mundartcomedian/kabarettist im Ländle unterwegs. Schwarz stand 2016, mit seinem damaligen Partner Markus Rabe als „Der Pfefferle und sein Ernst“ im Finale bei der Verleihung des renommierten Sebastian-Blau-Preis in der Sparte Mundartcomedy/kabarett. Zipperle hat sich als „Die schwäbische Saugosch“ durch verschiedene TV-Auftritte mit seinen Solo Programmen und Kooperationen mit diversen Mundartkünstlern wie Hilus Herzdropfa, Alois und Elsbeth Gscheidle, Bronnweiler Weiber, etc. einen Namen gemacht.

2019 haben sich die beiden zusammengetan und das Duo „Pfefferle und Zipperle“ gegründet.

Ihr erstes gemeinsames Programm heißt „Woisch no“? und führt das Publikum zurück in eine Zeit als die Erziehrinnen im Kindergarten noch „Dande“ hießen, man zum Umschalten am Fernseher noch aufstehen musste, die Kinder draußen „auf dr Gass“ noch „Indianerless“.und „Dokderless“ gespielt haben und Kommunikation noch „ohne Handy mitanander schwätza“ bedeutet hat.

Pfefferle und Zipperle, zwei Freunde an der Schwelle zum Alter stellen sich die Frage „Woisch no“? und blicken zurück auf verschiedene Stationen in ihrem Leben. Sie tun dies auf Ihre ganz eigene Weise, hintersinnig, augenzwinkernd, manchmal derb aber immer mit viel Humor.

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Sonntag, 22. März 2020 - "Hana und Ben Hentzschel

Sonntag, 22. März 2020 - "Hana und Ben Hentzschel

"Hana und Ben Hentzschel"

Ihren ersten gemeinsamen Auftritt hatten die beiden im letzten Jahr auf unserer Bühne - es war ein grandioses Konzert!

Hana Hentzschel und ihr Sohn Ben - beides Vollblutmusiker - haben gemeinsam ihre Lieblingslieder zelebriert - ein Gänsehautmoment jagte den nächsten! Wir hatte selten eine solch tolle Atmosphäre auf unserer Bühne.

Jetzt kommen beide wieder zu uns - und es wird sicher wieder ein unvergessliches Konzert!

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Donnerstag, 26. März - "Vivid Curls" - Eine Welt

Donnerstag, 26. März - "Vivid Curls" - Eine Welt

"Vivid Curls" - Eine Welt

Vivid Curls, das bedeutet lebendige Locken und bezieht sich nicht nur auf die Haarpracht von Irene Schindele und Inka Kuchler.

Denn so wie sich ihre Locken kringeln und umeinander winden, verschmelzen die Stimmen der beiden Sängerinnen ineinander. Was sich manche Popgröße nur mit ausgefeilter Studiotechnik zusammenbastelt, gelingt dem Allgäuer Duo fast spielerisch, so dass man manchmal die beiden Stimmen akustisch kaum zu trennen vermag. (Stefan Nowicki, Landsberger Tagblatt)

Das Rock- und Popduo sorgte…für Gänsehaut und offene Münder. Nicht viele Künstler schaffen es wie Irene Schindele und Inka Kuchler…..mit derart famosen Gesangsharmonien, traumhaft schönem oder auch peppigem Gitarrenspiel, Mundharmonikaeinlagen und viel Charme ihr Publikum zu begeistern.(Max Bäurle, Hohenzollerische Zeitung)

Musikalisch sind die „Vivid Curls“ schwer einzuordnen. Da ist Rock, da ist Pop und da ist einfach nur die Liedermacher-Atmosphäre. Klar, dass man Schubladen sucht, aber zwischen Simon & Garfunkel und Alanis Morissette ist alles dabei. Inka ist stimmlich der Sopran, Irene die „Rockröhre“. Das alles ist perfekt und ihre Band liefert das zurückhaltende, aber professionelle Gerüst dazu.

Die Texte der beiden – man könnte es auch Botschaften nennen – haben es aber in sich. Kritisch, lebensbejahend, nachdenklich. Es ist letztlich die Suche nach Liebe, Glück, Geborgenheit und nach einer besseren Welt. Mal im Allgäuer Dialekt, mal hochdeutsch, mal englisch. Und das nicht als verbissene Weltverbesserer, sondern charmant, oft witzig, aber immer ernsthaft. Zwei Beispiele: „Lauf, lauf, lauf, einer ich immer schneller als du“ oder „Eine teure Uhr geht auch nicht anders“. Damit treffen sie den Nerv vieler Menschen, die des ständigen „immer mehr“ leid sind. (Günther Kahlert, Teckbote, März 2017)

Beginn: 20 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 19 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 20 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im April 2020 ...

Sonntag, 26. April - "Des Duo" - Krautfunding

Sonntag, 26. April - "Des Duo" - Krautfunding

DES DUO – „KRAUTFUNDING“

Das 2-Mann-Kompetenzzentrum für akustischen schwäbischen Pop führt bekannte Titel zurück zu den Wurzeln und zeigt dabei alle Facetten der schwäbischen Welt im Allgemeinen und des Schwaben im Besonderen. Denn hier sind sie daheim! Oliver Arnold (Piano) – aufgewachsen im Filstal und doch bis Wernau gekommen – und Peter Bogowsky (Gesang) in Kirchheim/Teck.

Krautrock war gestern, heute ist Krautfunding. DesDuo covert überwiegend Poptitel so ca. ab den 60er Jahren und zeigt dabei, dass es ihnen vor gar nix gkraut. Weder vor ungewöhnlichen, gewöhnlichen Situationen aus dem schwäbischen Leben, noch davor den Schwaben den Spiegel vorzuhalten – ganz ohne abgegraste Allgemeinplätze wie die Kehrwoche. Es sind die Dinge des Alltags, sei es die Verkehrsproblematik oder des Schwabens liebste Gerichte.

Natürlich ist ihnen auch klar, dass der Genitiv im vorigen Satz dem Schwaben nie über die Lippen käme.

Doch über allem steht die Liebe zum Dialekt und den Menschen im Schwabenland. Ganz akustisch, nur mit Gesang und Klavier – aber mit viel guter Laune und Humor.

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im Mai 2020 ...

Sonntag, 24. Mai - "Rena Schwarz" - Prinzessin ist auch kein Traumjob

Sonntag, 24. Mai - "Rena Schwarz" - Prinzessin ist auch kein Traumjob

Prinzessin ist auch kein Traumjob

Rena ist KEINE Märchentante, vielmehr räumt sie die Märchen - ganz besonders die der Brüder Grimm - so richtig auf!

Sie verlegt die alten Märchen in die heutige Zeit und analysiert sie gekonnt von rechts, links, oben und unten, wie auch von hinten…

Sind Märchen heute überhaupt noch zeitgemäß? Irgendwie schon: überall alleinerziehende Könige, Patchwork-Familien mit Stiefmutter mit Halbgeschwistern ...

Rena beleuchtet die Märchen aus vielen Perspektiven und vergleicht sie mit der Realität.

Z.B.: Können Hänsel & Gretel sich gar nicht mehr im Wald verirren, außer der Akku vom Smartphone ist leer und GPS geht nicht. Das Hexenhaus hätte nur noch eine Chance, wenn es WLAN hätte und der Lebkuchen glutenfrei wäre.

Und die Prinzessin hat überhaupt immer den langweiligsten Job und muss am Schluss den heiraten, den der König aussucht – und wenn`s der Frosch ist! Grenzt das nicht schon an Zwangsehe?

Manchmal sind ihre Geschichten so absurd, dass sie schon wieder wahr sein könnten. Es sind geschickt inszenierte Gedanken, unterhaltsam und zugleich mit Tiefgang, unterbrochen von liebenswert-witzigen und bitterbösen Liedern.

Neugier geweckt? Dann also los! Wir sehen uns :-)

und wenn sie nicht gestorben sind ...

(Von und mit Rena Schwarz | Supported by Monika Blankenberg | Text "Schneewittchenlied" mit freundlicher Genehmigung von Stefan Pölt)

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im Oktober 2020 ...

Sonntag, 04. Oktober 2020 - "Markus Zipperle" - Jäger des verlorenen Witzes

Sonntag, 04. Oktober 2020 - "Markus Zipperle" - Jäger des verlorenen Witzes

"Markus Zipperle"

Markus Zipperle spielt bei uns sein neues Programm - "Jäger des verlorenen Witzes" - des Programm isch grad no so aktuell, dass es no koen Pressetext ond Bilder ond Filmle gibt! Des kommt bald :-)

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Sonntag, 18. Oktober - "Kehrwoch Mafia 2.0"

Sonntag, 18. Oktober - "Kehrwoch Mafia 2.0"

"Kehrwoch Mafia 2.0"

... mit ihrem ganz neuem Programm - des isch so nei, dass es no koen Text drfür gibt!

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.