Kleinkunst-Programm

10 Jahre „Hebebühne“ – die Kleinkunstbühne in Straßdorf

Vor 10 Jahren wurde die ehemalige Autowerkstatt von Rolf Irtenkauf zu einer rustikalen Bar umgebaut. Die Räumlichkeit wurde nur wenig verändert – hauptsächlich wurde eine große Bar und die Bühne eingebaut.

Nur wenige Monate später standen die ersten Künstler auf der neuen Bühne – in den ersten Jahren gab es monatlich eine Vorstellung – ab 2013 fanden meist zwei bis drei Vorstellungen pro Monat statt. Im kommenden Jahr werden wir unsere 150. Kleinkust-veranstaltung feiern können!

Einzigartige Auftritte in einer ganz persönlichen Atmosphäre: Das macht unsere Bühne aus! Bei uns finden Sie die absolute Nähe zwischen Publikum und Künstlern. Bei 80 Plätzen sind Sie immer ganz nah dran und die Veranstaltungen werden zu einem besonderen Erlebnis, fast wie eine Privatvorstellung für Sie und Ihre Freunde.

Bei uns präsentiert sich Kleinkunst von ihrer schönsten Seite: mit Charme, persönlichem Touch und im Ganz-nah-dran-Format! Hier heißt es “Vorhang auf” für große Kunst auf kleiner Bühne, für moderne Stand-Up Comedy, hochkarätiges Kabarett, beschwingende Musik und Entertainment vom Feinsten - Präsentiert von hervorragenden Künstlern.

Sie sitzen gemütlich an Bistro-Tischen – nach der Vorstellung können sie gerne noch länger sitzen bleiben, entspannt noch etwas trinken und sich über die vergangenen Stunden unterhalten.

Seit September öffnen wir die Bühne 1 Stunde vor der Vorstellung und sie können sich in Ruhe am umfangreichen Buffet bedienen.

Wir freuen uns auf ihren Besuch! Kartenreservierungen nehmen wir gerne über unser Telefon 07171-4950581 oder über unsere Homepage entgegen. Sie werden an der Tür abgeholt und zu ihren reservierten Plätzen geführt.

Die Hebebühne eignet sich auch hervorragend für Familienfeiern und Firmenevents – die einzigartige „Werkstatt-Kleinkunstbühnen-Atmosphäre“ verzaubert jedes Fest. Unsere Küche wird sie mit ausgefallenen und spannenden Ideen begeistern!

... unser Programm im Oktober ...

Samstag, 26. Oktober - "Strings@work"

Samstag, 26. Oktober - "Strings@work"

strings@work - Musik ist unsere Leidenschaft

Wir sind Musiker, welche die Liebe zur Musik verbindet. Unser Programm besteht aus Songs bekannter und weniger bekannter Musiker, z. B. Robben Ford, Eric Clapton, Gary Moore, Al Jarreau, Stevie Wonder, Doobie Brothers, Chaka Khan u. v. a. m. verschiedener Stilrichtungen wie z. B. Blues, Rock, Soul, Reggae. Es gibt auch Eigenkompositionen zu hören.

Packende Rock-, Blues- und Soultitel. Geniale Gitarrensounds und das packende Schlagzeug von Rapha!

Beginn: 20 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 19 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 20 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 12 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im November ...

Sonntag, 10. November - "Anna Krämer" mit ihrem Soloprogramm "Creme de la Krämer"

Sonntag, 10. November - "Anna Krämer" mit ihrem Soloprogramm

"Crème de la Krämer"

Ein Abend mit Herz, Hirn und Seele!

In ihrem neuen Solo-Konzert bietet Anna Krämer wieder allerhand Crèmetörtchen an:

Ihre Stimme, ihre Komik, ihren Charme, ihre Wandlungsfähigkeit und reichlich Selbstgebackenes. Sie richtet den Zeigefinger immer direkt auf sich und trifft dabei mitten in Herz und Seele.

Die Vollblutentertainerin und „Schöne Mannheims“ singt und beschwingt in poetischen Bildern ihre Lebenslieder, schlüpft hemmungslos in alle Charaktere und tanzt gerne aus der Reihe, wenn sie Musik-Genres einfach überschreitet und neu garniert, von sanfter Chansonnière bis Rockröhre.

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Sonntag, 24. November - "Werner Schwarz" mit seinem Soloprogramm "Pfefferles Welt"

Sonntag, 24. November - "Werner Schwarz" mit seinem Soloprogramm

"Pfefferles Welt"

Werner Schwarz war ein Teil des genialen KabarettDuo "dr Pfefferle und sein Ernst".

Werner Schwarz lässt in seinem ersten Solo Programm seinen Pfefferle über die Welt als solche und seine eigene im Besonderen nachdenken: Die schulische Erziehung des Sohnes, die Integration von Flüchtlingen, der Besuch beim Doktor. Er spricht mit Boris Becker im Magen von einem Fisch, rettet als "Subberpfefferle" eine Katze vom Baum und erklärt dem Publikum den kategorischen Imperativ auf schwäbisch.

Ein Abend - skurril, banal, verquert, verklemmt, philosophisch, klischeehaft, untypisch, erregend, beamtisch und hemdsärmlig – Pfefferles Welt eben.

Wir freuen uns, ihn mit seinem tollen Soloprogramm vorstellen zu dürfen!

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Samstag, 30. November - "Schwenglisch" - Cover ond Oigenes

Samstag, 30. November - "Schwenglisch" - Cover ond Oigenes

"Schwenglisch"

Die sympathische Ottenbacher Band "Schwenglisch" unterhält auf anspruchsvollem Niveau. Sie covert bekannte Songs, allerdings meist mit eigenen, schwäbischen Texten. Die Musiker haben aber auch ein beachtliches Repertoire an eigenen Liedern im Gepäck. Es erwartet Sie abwechslungsreiche Kleinkunst mit humorvollem Tiefgang und mit Liedtexten zum Schmunzeln und Nachdenken.

Kurzweilige Unterhaltung für einen schönen Abend ist garantiert.

Beginn: 20 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 19 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 20 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 12 € im Vorverkauf - 15 € an der Abendkasse (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm im Dezember ...

Sonntag, 01. Dezember - Schener Fernsäh mit Dem und Derra!

Sonntag, 01. Dezember - Schener Fernsäh mit Dem und Derra!

Ein Fernsähabend der besonderen Art

mit Dem und Derra Nägele

Was macht ein schwäbisches Paar, wenn das Auto gewaschen, die Kehrwoche verrichtet und der Fernseher kaputt ist? Es sitzt rum, erzählt sich bemerkenswerte Schnurren aus dem Alltag, liest skurrile Geschichten und untermalt dies alles mit musikalischen Petitessen.

Das Beste dabei ist: Hoimet isch überall. Für Irgendwen!

Dem und Derra Nägele sind:

Oaf Nägele, Autor und engagierter Vertreter des "New Swabism" (http://www.olafnaegele.de), hat Hörspiele für den SWR geschrieben und veröffentlicht seit 2007 Bücher und Texte im Silberburg Verlag sowie in diversen Anthologien. Zudem erobert er sich mit seinen Live-Lesungen eine stetig wachsende Fangemeinde, die er nun mit Unterstützung von Derra Nägele unter anderem auch musikalisch unterhalten will.

Babs Steinbock-Nägele, stimmgewaltiges Energiebündel. Ist seit jeher der Musik und der puren Lebensfreude verfallen. Seit 1995 begeistert sie ihr Publikum als Frontfrau der Reggae-, Soca- und Calypso-Band "Babs goes Trinidad", seit 1997 als Mitglied der Stuttgarter Kultband "Cleanin women" und seit 2003 als Mitbegründerin der All-Girl-Combo "Die Blonden Colts".

Mit Dem Nägele hat sie "den geistigen Bruder in Wort, Musik und im Bühnen-Spiel" gefunden.

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Sonntag, 08. Dezember - "Marianne Schätzle - Früher war nix to go"

Sonntag, 08. Dezember - "Marianne Schätzle" - Früher war nix to go

Kabarett mit Marianne Schätzle

To go war früher gar nix und Bauer sucht Frau war noch keine Fernsehsendung.

In dem neuen Programm der Power-Badnerin „Früher war nix to go“ kommt nichts von ungefähr. Das Kanzlerinnendouble aus dem Ländle widmet sich ganz besonders dem modernen Zeitgeist. Jeder soll multitaskingfähig sein und alles to go verfügbar sein soll, außer dem Kaffee in der Gefängniskantine. Schätzle analysiert parship-und elitepartnerkomisch zeitgemäße TV-Hits wie „Bauer sucht Frau“ und klärt ihr Publikum auf, dass sie sich mit Angela Merkel im Regieren abwechselt. Eine Woche sie und eine Woche ich.Wie keine Zweite transformiert Schätzle das Motto „Früher war zwar vieles besser“ in „heute ist dafür alles lustiger!“ Trotz moderner Zeiten bleibt Marianne Schätzle optimistisch, denn nicht nur für Schwaben gilt: Nu ned huddle. Marianne Schätzles „Früher war nix to go“ – eine gekonnte Comedymelange in schwäbisch –Dur!

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Sonntag, 22. Dezember - "Herr Diebold und Kollegen mit Gesa" - Weihnachts-Special

Sonntag, 22. Dezember - "Herr Diebold und Kollegen mit Gesa" - Weihnachts-Special

"Herr Diebold und Kollegen" mit der bezaubernden "Gesa"

Alle Weihnachtslieder die sie kennen - hören sie an diesem Abend ganz neu und anders - auf schwäbisch!

Ein ganz besonderer, besinnlicher Abend am 4. Advent - so kann Weihnachten kommen!

Diese Veranstaltung ist schon Kult bei uns - und immer ausverkauft :-) - also rechtzeitig reservieren!

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und ab 17 Uhr gibt es original bretonische Crepes, ein umfangreiches Salatbuffet und weitere Köstlichkeiten für 10,50 €/Person - das Buffet wird um 18 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

... unser Programm in 2020 ...

Sonntag, 19. Januar - "Tournee Theater Stuttgart" - Die Wunderübung

Sonntag, 19. Januar - "Tournee Theater Stuttgart" - Die Wunderübung

"Tournee Theater Stuttgart" - Die Wunderübung

Nach den drei weltweit erfolgreichen Komödien "ACHTERBAHN", "GLÜCK" und „ILLUSIONEN EINER EHE“ von Eric Assous bringt das TOURNEE THEATER STUTTGART ab Februar 2020 neu die im ganzen deutschprachigen Raum gefeierte Komödie

"DIE WUNDERÜBUNG" des österreichischen Starautors Daniel Glattauer auf die Bühne.

„Eines würde mich schon interessieren. (Pause.) Warum trennen Sie sich eigentlich nicht?“

Joana und Valentin haben sich eigentlich nichts mehr zu sagen, ihre Beziehung ist am Tiefpunkt angelangt. Die Stimmung im Therapieraum des Paartherapeuten - eisig. Aber Joana hat eine ganze Menge über Valentin zu sagen, und der muss sich verteidigen und schießt treffsicher zurück. Doch da Joana immer schon vorher weiß, was ihr Ehemann sagen will, sorgt sie mit einem Redeschwall dafür, dass er oft gar nicht erst zu Wort kommt.

Die bekannten Klischees von Frauen, die nicht zuhören und ständig reden, von Männern, die nicht zu Wort kommen, von Seitensprüngen und der Reue darüber, von Therapeuten, die ihrer Klientel nicht gewachsen sind, sie alle werden hier genüsslich aufgefächert.

Der Therapeut versucht, mit Übungen und Tricks das Eis zu brechen - vergeblich. Erst als er selbst durch einen Anruf seiner Gattin aus dem Gleichgewicht geworfen wird, taut die harte Kruste auf, denn plötzlich wenden sich alle dem wesentlich interessanteren Ehedrama des Paartherapeuten zu.

Die pointenreichen Wortgefechte und Überraschenden Wendungen der höchst vergnüglichen Therapiestunde bieten eine Steilvorlage für ein formidables Schauspielertrio.

Köstlich, feinfühlend ironisch und fast zärtlich, aber auf jeden Fall mit viel Sympathie, führt uns Daniel Glattauer wieder einmal ins Labyrinth zwischenmenschlicher Beziehungen.

Das er unterhaltsam und lebensnah vom Entstehen einer Beziehung zu erzählen weiß, hat der österreichische Erfolgsautor mit seinen Bestseller-Romanen „GUT GEGEN NORDWIND“ (2006) und „ALLE SIEBEN WELLEN“ (2009) bewiesen. In seinem ersten Theaterstück, das seit seiner Uraufführung 2015 in Wien die deutschsprachigen Bühnen stürmt, zeichnet er nun mit bissigem Wortwitz und genauer Beobachtungsgabe das Bild eines Paares, das seine besten Zeiten zwar hinter sich hat, aber ein gemeinsames Leben noch nicht verloren geben will.

Beginn: 18 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 17 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 20 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Donnerstag, 26. März - "Vivid Curls" - Eine Welt

Donnerstag, 26. März - "Vivid Curls" - Eine Welt

"Vivid Curls" - Eine Welt

Vivid Curls, das bedeutet lebendige Locken und bezieht sich nicht nur auf die Haarpracht von Irene Schindele und Inka Kuchler.

Denn so wie sich ihre Locken kringeln und umeinander winden, verschmelzen die Stimmen der beiden Sängerinnen ineinander. Was sich manche Popgröße nur mit ausgefeilter Studiotechnik zusammenbastelt, gelingt dem Allgäuer Duo fast spielerisch, so dass man manchmal die beiden Stimmen akustisch kaum zu trennen vermag. (Stefan Nowicki, Landsberger Tagblatt)

Das Rock- und Popduo sorgte…für Gänsehaut und offene Münder. Nicht viele Künstler schaffen es wie Irene Schindele und Inka Kuchler…..mit derart famosen Gesangsharmonien, traumhaft schönem oder auch peppigem Gitarrenspiel, Mundharmonikaeinlagen und viel Charme ihr Publikum zu begeistern.(Max Bäurle, Hohenzollerische Zeitung)

Musikalisch sind die „Vivid Curls“ schwer einzuordnen. Da ist Rock, da ist Pop und da ist einfach nur die Liedermacher-Atmosphäre. Klar, dass man Schubladen sucht, aber zwischen Simon & Garfunkel und Alanis Morissette ist alles dabei. Inka ist stimmlich der Sopran, Irene die „Rockröhre“. Das alles ist perfekt und ihre Band liefert das zurückhaltende, aber professionelle Gerüst dazu.

Die Texte der beiden – man könnte es auch Botschaften nennen – haben es aber in sich. Kritisch, lebensbejahend, nachdenklich. Es ist letztlich die Suche nach Liebe, Glück, Geborgenheit und nach einer besseren Welt. Mal im Allgäuer Dialekt, mal hochdeutsch, mal englisch. Und das nicht als verbissene Weltverbesserer, sondern charmant, oft witzig, aber immer ernsthaft. Zwei Beispiele: „Lauf, lauf, lauf, einer ich immer schneller als du“ oder „Eine teure Uhr geht auch nicht anders“. Damit treffen sie den Nerv vieler Menschen, die des ständigen „immer mehr“ leid sind. (Günther Kahlert, Teckbote, März 2017)

Beginn: 20 Uhr - Saalöffnung und Buffet: 19 Uhr (vor jeder Kleinkunstveranstaltung bieten wir ein umfangreiches Buffet für 9,50 €/Person an - das Buffet wird um 20 Uhr geschlossen!)

Eintritt: 15 € (Kartenreservierung: 07171-4950581)

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.